Mannschaftstransportwagen MTW

Überblick | Vorne | Hinten | Übergabe

  

  

      

    

    

 

Steckbrief:

Funkrufname „Florian Aying 14/2“
Besatzung: 8 Mann

Fabrikat: Volkswagen T4 Syncro

Baujahr: 1996
Zul. Gesamtgewicht: 2,7 t

      

Dieses Mannschaftstransportfahrzeug  wurde vom Feuerwehrverein im Dezember 2011 beschafft und in Eigenleistung umgebaut. Es wurde ein Funkgerät, eine Martinhorn, ein Heckblaulicht sowie der Ausbau des Kofferraums gemacht. Um auch bei Einsätzen nachts und in der Dämmerung besser sichtbar zu sein, wurde das Fahrzeug auch mit einer weißen und blauen reflektierenden Beklebung ausgestattet. Diese Umbaumaßnahmen wurden ebenfalls vom Feuerwehrverein finan- ziert. Mit diesem Fahrzeug werden die Lehrgangsfahrten zum Kreisausbildungszentrum nach Haar gemacht. Weiterhin führt das Fahrzeug auch Ausrüstung zur Ersten-Hilfe und zur Absicherung für Verkehrsunfällen mit.

     


30.11.2012 | Der Mannschaftstransportwagen "Aying 14/2" darf bleiben

Der Mannschaftstransportwagen (MTW), den der Feuerwehrverein als Provisoriumslösung für das abgebrannte Mehrz- weckfahrzeug beschaffte, darf bleiben. Einem entsprechenden Antrag des Ayinger Kommandanten hat der Gemeinderat in seiner Novembersitzung einstimmig zugestimmt. Durch dieses Fahrzeug wird es nun u.a. möglich sein, dass auch die große Anzahl junger Feuerwehrleute zu Einsätzen ausrückt. Für die Gemeinde ist das eine sehr günstige Lösung, denn sie hat keine Anschaffungskosten und braucht nur Sprit-, Versicherungs- und kleinere Wartungskosten zu tragen. Größere Reparaturen oder eine automatische Ersatzbeschaffung sind nicht geplant. Die Gemeinderäte haben die gute Jugendarbeit der Wehr gelobt und allen Ausbildern einen herzlichen Dank ausgesprochen, dass sie so erfolgreich die Zukunft sichern. Der Bürgermeister dankte dem Verein für seine finanzielle Unterstützung. Die rund 9.000 Euro stammen aus Spenden der Bürgerinnen und Bürger sowie aus vom Verein erwirtschafteten Einnahmen. Allen Spendern und Gästen der Ayinger Sonnwendfeier auf diesem Wege ein herzliches Vergelt's Gott.

        

nach oben